Von Schimmel, Keimen & Co

 

Tatort Kellerraum

Als besonders ökonomischer und beliebter Ort zur Wäschetrocknung bietet sich oft der Kellerraum an. Doch auch hier gilt Vorsicht vor finanzieller Nachsicht! Hier können sich Schimmelbefall, Fäulnis, Rost und feuchter, muffiger Geruch bis hin zu Bauschäden in Ihrem Trocknungsraum breit machen.
Die Ursache liegt in der hohen Luftfeuchtigkeit, die schlecht oder gar nicht abgeleitet wird. Diese kann ohne ein entsprechendes Trocknungsverfahren, ungehindert an kalten Wänden und Gegenständen kondensieren – mit all seinen Folgen.

 

Feuchtigkeit in Zahlen

Doch welche Werte der Luftfeuchtigkeit in Kellerräumen gelten überhaupt als normal? Generell soll die Luftfeuchtigkeit in Kellerräumen zwischen 55 und 65% liegen. In kühlen Kellerräumen kann aber bereits eine Luftfeuchtigkeit ab 65% zu einem ausgeprägten, mikrobiologischen Schimmelflor an Wänden und Gegenständen, führen. In weiterer Folge bilden Schimmelflore Sporen, welche sich über die Luft weiter verbreiten. Als Faustregel gilt hier: Je kühler und schlechter gedämmt die Wand, umso niedriger ist der Wert der Luftfeuchtigkeit zu halten.

 

Wohnungsräume – die Alternative ?

Doch diese Phänomene beschränken sich nicht nur auf Kellerräume. Ebenso können Wohnungsräume, die als Trocknungsräume genutzt werden, befallen werden. Hier gelten 60% als Maximalwert der empfohlenen und angenehmen Luftfeuchtigkeit. Vor allem zuvor gegangene Renovierungsarbeiten, kalte Wände, schlechte Dämmung, und Feuchtigkeitsquellen wie Kochen, Bügeln, Duschen, Feuchtigkeitsabgabe des Menschen, Pflanzen und die Wäschetrocknung, gelten als Risikofaktoren für Schimmel, Keime & Co.

 

Alle Jahre wieder…

Der Schnee schmilzt, die Tage werden länger und wärmer... und damit sprießen nicht nur duftende Blumen, sondern auch vermehrt Schimmelbeläge in Ihren Trocknungsräumen – vor allem in Kellerräumen. Denn nicht nur wir, sondern auch der Schimmel liebt die jährlich wiederkehrenden Frühjahrs- und Sommermonate. Lüften verschafft in den warmen Monaten wenig Abhilfe und macht in den feuchten Monaten naturgemäß keinen Sinn. Für eine hygienisch reine Wohnumgebung sorgt hingegen ein geeignetes, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Trocknungsgerät.