Bedenken Sie:

  • Die Energie der warmen Luft wird ungenutzt ins Freie geleitet und somit verschwendet.
  • Für den Abluftschlauch muss ein Loch mit einem Mindestdurchmesser von 10 cm in Ihre Wand gebohrt werden.
  • Mit dem Loch in Ihrer Wand, schaffen Sie eine natürliche Kältebrücke
    vor allem im Winter!
  • Pro Trocknungsgang müssen Sie dadurch mit einem zusätzlichen Heizbedarf von ca. 1.000 Watt rechnen.
  • Schlechte Möglichkeiten zur Kontrolle bei übermäßiger Hitze!
  • Ihre Lieblingsstücke aus Seide, Wolle und anderen empfindlichen Fasern können nicht mitgetrocknet werden! Unterschiedliche Fasern erfordern umständlich viele, unterschiedliche Trocknungsprogramme.
  • Vergessen Sie auf die regelmäßige Reinigung des Flusensiebes, sind mit hohen Reparaturkosten zu rechnen!
  • In der Nähe von Heizungsanlagen oder Feuerstätten können sich gefährliche Gase bilden.
  • Die Füllmenge ist durch die Trommel festgelegt und somit nicht variierbar.
  • Ablufttrockner erreichen in ihrer Energieeffizienz maximal die Klassen B oder C